Willkommen in America Latina!

Es gibt leider kein Fotoalbum                            Zum nächsten Bericht

06.02.2013 – 10.02.2013

Einen herzlichen Gruß an alle Freunde und die gesamte Familie zu Hause!

Wie ihr vielleicht schon in den News lesen konntet, sind wir gesund und munter in Uruguay angekommen und all unsere Flüge verliefen relativ unspektakulär.

Der Flug von Amsterdam nach Rom

Nun verbringen unsere Zeit nun schon seit Mittwoch in Las Piedras. Seitdem wir hier sind, gab es nicht einen Tag, an dem die Sonne nicht geschienen hat. Außerdem pendeln sich die Temperaturen hier ganz gerne jeden Tag um die 30°C ein – und das im Schatten. Aber gut … bis gestern brachte ein Wind immer noch ein bisschen klimatische Entspannung Zwinkerndes Smiley.

Um Euch allen noch mal die “Gegebenheiten vor Ort” deutlicher zu machen – Florian und ich wohnen hier gerade auf der Farm von Michael, Melanie und deren kleiner Tochter Mia.

Mia

Auf dem folgenden Foto sieht man die Farmgebäude Garten hinter dem Haus aus, in dem ganz viele Zitronen- und Feigenbäume stehen.

Die Farm von Michael und Melli

Außerdem stehen hier gerade noch Olaf und Gisela, ein Hamburger Ehepaar, die nun mit ihrem “Dreamliner” (eigentlich ein Dethleffs Globetrotter Premium Liner Wohnmobil (250k€) , bei dem jedoch noch so Einiges nicht ganz rund läuft [Wasserschaden, völlig entladene Batterien, falsches Gasflaschenformat für Südamerika, etc.]) drei Jahre unterwegs sein wollen.

Luxus-vielleicht-aber-unpraktisch

Und auch der Rolf – ein West-Westfale, wie wir Zwinkerndes Smiley – hat seinen Weg hierher gefunden und wartete auf sein Wohnmobil, mit dem er bis nach Lima fahren will, um dort auf seinen Chef zu treffen und mit Interviews für die Zeitung “PET Planet” zu beginnen … sein ganzer Trip ist also tatsächlich eher auf Arbeiten ausgelegt.

Weiterhin leben hier natürlich noch so das ein oder andere Haustier – dabei wären die beiden Hunde, Lucy (weiß mit Pünktchen) und Pumba (ein Golden Retriever Welpe) und schließlich die “Katze” zu nennen – eigentlich ein Kater, der schon zur Immobilie gehörte, als Michael und Melanie hier ankamen.

Florian mit Lucy und Pumba

Die Katze

Zusätzlich gibt’s hier aber natürlich noch so den ein oder anderen unbekannten Vogel – meine Bestimmungsbücher waren bisher ja noch im Pinzi – aber einen Kolibri, der zu einer Pflanze im Garten flog, haben wir schon gesehen! Winzig, schillernd grün aber richtig flink, so dass ein Foto hier (noch) nicht präsentiert werden kann.

Unsere Tage bisher gestalteten sich eher unspektakulär, denn viel kann man bei den Temperaturen hier gar nicht unternehmen bzw. die Farm liegt halt einfach außerhalb. Daher muss man sich hier in der Umgebung bzw. auf der Farm ein bisschen selbst unterhalten … oder unterhalten werden. So konnten wir zum Beispiel einen Nachbarn besuchen, der ein Weingut  besitzt. Julio, hieß der gute Mann (Vinos Valente, seine Weinmarke), der sich wirklich rührend die Zeit genommen hat und uns alle durch seinen Betrieb führte, in dem jährlich an die 4 Mio. Liter Wein hergestellt werden. Und nicht nur, dass Julio uns zum Abschluss der Tour mit den Produkten seiner Bodega “zuschmiss” (leider ist das meiste sehr süß – und daher gar nicht unser Geschmack), aber er brachte auch noch am nächsten Tag einen riesigen Korb voller roter und grüner Weintrauben (sicher mehr als 10kg!!!) für uns alle vorbei. Richtig nett und vor allem richtig köstlich!

Weiterhin konnten wir das erste Mal uruguayisches Rind kosten, welches für uns am Donnerstag gegrillt wurde – sehr lecker – wenn natürlich auch in riesigen Portionen, denn jedes unserer T-Bone Steaks war sicher 3-4 cm dick  – und das Ganze hat, laut Michael, für sechs Personen nicht mal 20 € gekostet.

Michael-mit-Steak

Fleisch-mit-Fleisch

Gestern dann(08.02.) passierte jedoch endlich mal was – hatten wir in den News noch geschrieben, dass wir den Pinzi wohl nicht vor Mittwoch bekämen, kam gestern Nachmittag alles ganz anders. Eigentlich hatten wir den Tagt so verbracht, wie schon jeden davor: Wir standen morgens um 07.30Uhr auf, frühstückten trockenes Baguette/ Cracker mit relativ geschmacklosem Käse und flitzen zusammen mit Michael und Rolf hinunter nach Montevideo, um die Einwanderungsbehörde, die Grimaldi-Reederei (mit ihr wurde der Pinzi verschifft) und den lustigen Zollagenten Eduardo zu besuchen. Da hieß es dann jedoch immer noch, dass wir vor Mittwoch den Pinzi nicht zu Gesicht bekommen würden … doch dann rief uns der gute Eduardo um 16:45Uhr nochmals an und wir sausten zum zweiten Mal in die Hauptstadt (sind ca. 25km). Um 18.30Uhr hatten wir dann alle Formalitäten mit dem Zoll und im Hafen erledigt und der Pinzi fuhr uns zurück nach Las Piedras! Die Schiffreise hat ihm nichts angehabt – weder beklaut hat man uns noch wurde eingebrochen oder irgendetwas demoliert, das hat uns sehr gefreut.

Pinz-vor-Abfahrt

Und so sind wir und unser Reisebegleiter wieder vereint, stehen gerade unter Michaels “Flugzeughangar-Dach” und konnten hier heute – Gott sei Dank – den ganzen Tag im Schatten den Wagen einräumen und umräumen, so dass wir morgen (10.02.) wohl endlich unsere Reise starten können.

Und das war’s jetzt auch leider schon für unseren ersten kleinen Reisebericht. Nun, wenn unsere Reise tatsächlich beginnt, gibt’s demnächst sicher mehr zu erzählen …  Nachher wird zum Abschied noch mal gegrillt … und wenn das Fleisch heute nur halb so gut wird, wie am Donnerstag, dann freuen wir uns sicher darauf hier nach einem Jahr wieder mal vorbeizukommen, bevor wir Südamerika auch aus Uruguay wieder verlassen werden.

Viele Grüße an alle,

Katja & Florian

Zum nächsten Bericht

6 Gedanken zu „Willkommen in America Latina!

  1. Paul Brinkert

    Hallo ihr beiden,
    das war ja mal ein schöner erster Bericht.
    Ich bekomme beim Lesen auch schon Reisefieber.
    Aber vor allem bin ich ein wenig neidisch auf die Temperaturen die bei euch herrschen. Den Frost hier bin ich langsam leid.
    Das Grillfleisch sieht auch nicht schlecht aus. Ich denke, für euch Grillclub-Member ist es genau das richtige.
    Zwei Sachen würden mich noch interessieren:
    1. Habt ihr den Alemania-Schriftzug mit der Deutschlandfahne selbst angebracht?
    2. Wie funktioniert denn das Solarmodul bei richtigem Sonnenschein?

    Gruß Paul

  2. Kris

    Tolle Bilder & toller erster Bericht! Ich klebe förmlich am Display 😀 Auf die Temperaturen in ich auch neidisch, aber das Stück Fleisch eher weniger 😉
    Viel Spaß weiterhin und dank diesem tollen Spotme-Gerät erfreue ich mich jeden Tag an Eurem Standort, echt ne klasse Sache!
    Ich denk an Euch, ihr seid toll!
    Eure Kris

  3. Klaus L. aus H.

    Hallo, ihr drei!

    Tolle Bilder zum Auftakt. Mir wäre es aber auf die Dauer wohl zu heiss.
    Ich hoffe euch geht es gut. Ich bin echt neidisch. Als Ausgleich dazu habe ich mir gerade einen argentinischen Wein aufgemacht -mmh!!!!
    Weiterhin viel Spass und immer eine Handbreit Benzin im Tank.
    Bis bald, euer Klaus

  4. Sonja

    Hallo Ihr Beiden
    Ihr habt es vor uns geschafft 🙂 nach Südamerika zu reisen. Tolle Bilder, Kompliment.
    Ich wünsche Euch alles Gute, viel Spass und allzeit genug Sprit und keine Probleme mit dem Pinzi.
    Grüsse Sonja (die aus dem Pinzgauerforum 🙂 und natürlich von Karlheinz )

  5. BLUME AUS AACHEN

    Wir grüßen euch

    schön das ihr gut angekommen seid – wir wünchen euch eine gute reise gesundheit und viel freude mit dem pinzgauer

    etwas besseres gibt es auch nicht – bis bald – blume aus dem forum

  6. Anna

    Hallo ihr beiden,

    ich freue mich, dass ihr gut angekommen seid! Ich wünsche euch viel Spaß und viele Abenteuer unterwegs 🙂

    Liebe Grüße aus Essen, wo es zu meinem großen Leid schon wieder schneit 🙁

    Anna

    P.S.: Ihr seit echt voll krass! 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.